Drucken

Tourismusverein feiert 10. Geburtstag

08. Februar 2021

Zehn Jahre im Zeitraffer – gefeiert wird später

Die Gründung sollte im Sommer stattfinden. Aber trotz üppig gefülltem Saal in der Schlosswirtschaft kam man nicht zur Gründung eines Tourismusvereins. Die Versammlung wurde vertagt und so lag die Geburtsstunde des Tourismus Schleißheim e.V. nun am 07.12.2010, im Dezember: Rückblickend ein denkbar ungeeigneter Termin, um Jubiläen zu feiern.Schlopark

Der Verein setzte in der Folge seine jährlichen Mitgliederversammlungen in den Januar, wenige Tage also nur nach der Gründungsversammlung, aber doch eine Jahreszahl später. „Wir haben es geschafft, ein Jahr zu existieren“, feierte der Vorsitzende Gerhart Maier 13 Monate nach der Gründung das Premierenjahr; beim ersten richtigen kleinen Jubiläum, dem fünfjährigen Bestehen, feierte der Tourismusverein mit Dutzenden Mitgliedern ein „Weißes Fest“ im Sommer 2016, also auch Jubiläumsdatum plus x.

Nun hat der Verein es geschafft, zehn Jahre zu existieren, ließe sich Maiers Seufzer von 2011 fortschreiben. 10 Jahre Tourismusverein! Aber in welche Zeit fällt dieses Jubiläum! An irgendwas mit Feier ist zum 7. Dezember 2020 nicht zu denken, selbst ein symbolisches Gläschen Sekt auf den 10. Geburtstag könnte maximal mit einem weiteren Vereinsmitglied aus anderem Haushalt gelüpft werden. Auch die Mitgliederversammlung im Januar ist schon abgesagt.

Jubiläumsfeier und Versammlung sollen angesetzt werden, sobald nach dem Winter wieder eine Perspektive für derartige Aktivitäten erkennbar ist. Vielleicht am 28. Mai? Da jährt sich zum zehnten Mal die Eröffnung des Tourismusbüros. Diese Pioniertat war der erste Meilenstein, den der Tourismusverein gesetzt hatte – nach nur fünf Monaten!

Zusammen mit der Büro-Eröffnung wurde 2011 auch der erste „Schleißheimer Frühling“ gefeiert, damals noch im Wesentlichen eine Fortführung des „Rock am Schloss“, das der Gewerbeverband Oberschleißheim einige Jahre zuvor initiiert hatte. Noch 2011 folgten eine erste Webseite www.tourismus-schleissheim.de und der erste Tourismus-Flyer, der erstmals die vielfältigen Attraktionen des Ortes unter ihren unterschiedlichen Trägerschaften zu einem Gesamtauftritt Tourismus Schleißheim bündelte.

Schon im Dezember 2011 wurde der erste „Schleißheimer Advent“ ausgerichtet, ein erster Adeventsmarkt für den Ort, angesiedelt damals im Schlossbiergarten. Und zu dieser Veranstaltung erschien auch der „Schleißheimer Winter“, das erste Tourismus-Magazins des Vereins. 26 Ausgaben sind bis zum „Corona“-Break im Frühjahr erschienen.

Damit hat der Tourismusverein schon in seinem ersten Jahr all die Standards gesetzt und aufgebaut, die seither unverzichtbare Markenzeichen geworden sind: Büro und Magazin, „Frühling“ und „Advent“, Webseite und Flyer. Der Gründungsvorstand mit Gerhart Maier, Petra Blaß, Peter Lang, Ralf Weber, Hans Treffer und Klaus Bachhuber traf sich im ersten Jahr teilweise wöchentlich, um all die Neuheiten auszuarbeiten, vorzubereiten und umzusetzen; parallel baute Isabelle Herbst das Büro auf.

Der „Schleißheimer Frühling“ entwickelte sich in der Folge vom Schwerpunkt Musik zum Fokus auf Kunst und Kunsthandwerk und wuchs auf zwei Tage an. Der „Schleißheimer Advent“ wechselte mehrfach den Standort vom Schlossbiergarten in den Maximilianshof, vor die Fassade des Neuen Schlosses und seit 2017 an die Flugwerft.

2015 trat die Gemeinde Oberschleißheim als erste Kommune dem Verein bei. Längst sind alle Hotels und Gaststätten in Oberschleißheim sowie einige in Unterschleißheim Mitglied im Verein, der zum Jubiläum über 200 Mitglieder zählt.

Seit 2013 initiierte der Tourismusverein gemeinsame Projekte mit örtlichen Schulen, um die Kulturschätze der engeren Heimat den Kindern nahezubringen und die außergewöhnlichen Orte vom Obstgarten des Schlosses bis zur Paul-Klee-Stube in der Flugwerft des Deutschen Museums auch als Lernorte zu erschließen.

Dieser „Tourismus dahoam“ fand so großen Anklang, dass der damalige Bayerische Heimatminister Markus Söder die Schirmherrschaft übernahm und dies im Oktober 2015 bei einem Festakt im Schloss besiegelte. In dem Projekt richtete der Verein 2016/17 in der Flugwerft des Deutschen Museums auch die interaktive Ausstellung „Kunstflug“ mit Werken von Paul Klee aus, die von tausenden Museumsbesuchern gesehen wurde.

Der Landkreis München gestaltet seine Aktivitäten zur Tourismusförderung im Münchner Umland mittlerweile ausschließlich mit dem Tourismusverein. Schon mehrere Jahre vertritt „Tourismus Schleißheim e.V.“ den Landkreis bei Freizeitmessen in München, der „f.r.e.e.“ und der „Life“, früher „66“. Das Tourismusbüro hat sich immer mehr zum Schmankerlgeschäft entwickelt und firmiert jetzt noch zusätzlich als „Schleißheimer Laderl“.

Zum Jubiläum 2016 startete eine Sammlerreihe mit Künstlertassen, bei der Schleißheimer Künstler Schleißheimer Motive gestalten. 2018 beteiligte sich der Tourismusverein unter Regie von Sandra Kunstwadl mit fünf Veranstaltungen am großen „Faust!“-Festival in München. Und als letzter Meilenstein „vor Corona“ wurde 2019 ein „Schleißheimer Musiksommer“ aufgebaut, bei dem Musiker in Gasthäusern oder an besonderen Orten Schleißheim auftraten. Ausgiebig erinnert, gewürdigt und vor allem gefeiert wird das Jubiläum dann 2021.