Das Projekt „Tourismus dahoam“ ist eine Kooperation des Tourismusvereins mit örtlichen Schulen. Es soll beitragen, die vielfältigen kulturellen Schätze Schleißheims besser zu vermitteln.

Bei den Schülern soll die Kenntnis der unmittelbaren Heimat vertieft und das Interesse an der Auseinandersetzung damit geweckt werden. Durch die Infrastruktur des Vereins und die Aufbereitung der vielfältigen Themen werden attraktive, außerschulische Lernorte zum Thema Identität und Heimat vermittelt und eine „Spurensuche“ geschichtlicher/ kultureller Schätze und Hintergründe und Auseinandersetzung damit im Unterricht angeregt.

In den Verein werden neue Ansätze und Sichtweisen der Zielgruppe Jugend/Schulen eingebracht. Die Schüler wirken als Multiplikatoren im Nahbereich.

TourismusDahoam

Die Bedeutung von „Tourismus dahoam“ hat im Oktober 2015 der damalige Bayerische Heimatminister Markus Söder mit der Übernahme der Schirmherrschaft gewürdigt. Bei einer Feierstunde in Schloss Schleißheim lobte Söder „ein besonderes Projekt, das Schule machen kann,“ und zeigte sich „begeistert von der Freude, der Kreativität und dem Elan aller Beteiligten“.

Projekte wie die „Biene-Maja-Rallye“ im Schlosspark für Grundschulen oder „Kurfürstliche Apfelbäume“ im Schlossgarten können jederzeit abgerufen werden.

Den AK Schule im Tourismusverein bilden auf rein ehrenamtlicher Basis (Bild ob., v. li.) Klaus Bachhuber, Ingrid Lindbüchl, Christine Ezzat und Isabelle Herbst.

66

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok