Führung Schloss Lustheim: Die Erfindung des Meißener Porzellans

Kategorie
Kunst, Führung & Vortrag
Datum
03.11.2019 14:00
Veranstaltungsort
Schloss Lustheim - Am Hofgarten 14
Deutschland
Telefon
089 / 315 87-242

Sonntag, 3. November  2019, 14.00 Uhr

Führung in Schloss Lustheim, Meißener Porzellan-Sammlung Stiftung Ernst Schneider,
85764 Oberschleißheim

Die Erfindungdes Meißener Porzellans - 300. Todestag von Johann Friedrich Böttger

Führung: Dr. Christiane Greska


Eine der großen Erfindungen des 18. Jahrhunderts war das europäische Porzellan. Dieses geheimnisvolle, schimmernde Material konnte lange Zeit nur in Ostasien hergestellt werden. Die Nacherfindung in Europa wird dem Berliner Apothekerlehrling Johann Friedrich Böttger zugeschrieben, der vor 300 Jahren starb.
Böttgers Geschichte ist wahrhaft abenteuerlich. Zunächst gab er vor, Gold herstellen zu können, und wurde daher vom Preußischen König gesucht. Er entkam nach Sachsen, wurde aber dort festgesetzt. Auf Geheiß Augusts des Starken, des sächsischen Kurfürsten, der gleichzeitig König von Polen war, musste er Experimente durchführen. Und nach jahrelangen Versuchen mit Erden und Brennlinsen in Zusammenarbeit mit Bergwerksspezialisten und dem Naturwissenschaftler Ehrenfried Walther von Tschirnhaus gelang ihm 1708 schließlich tatsächlich eine bahnbrechende Erfindung: er entdeckte das Geheimnis der Porzellanherstellung, das „Arkanum“. Um das Geheimnis zu bewahren, wurde die Manufaktur in die der Burg von Meißen eingerichtet und die Mitarbeiter wie Gefangene gehalten. Die Führung wird spannende Details aus seinem Leben berichten und seine ersten legendären Produkte vorstellen.

Bildmotiv: Porträt  von Johann Friedrich Böttger, dem Erfinder des europäischen Porzellans

Lustheim

 
 

Alle Daten

  • 03.11.2019 14:00

Powered by iCagenda

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok