Marionettentheater: Das kalte Herz

Kategorie
Kunst, Führung & Vortrag
Datum
20.10.2018 19:30
Veranstaltungsort
SBZ Südturm USH - Raiffeisenstraße 25
Deutschland
Telefon
089 / 150 21 68
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Das kalte Herz

Das kalte Herz ist ein Märchen von Wilhelm Hauff. Es erschien 1827 in Hauffs „Märchenalmanach auf das Jahr 1828“

Die Fabel ist rasch erzählt: Sie handelt vom armen Köhler Peter Munk, der seinen Verhältnissen entkommen will und sich vom

gütigen Waldgeist Schatzhauser Reichtum verschaffen lässt. Doch der ist bald vertrunken und vertan; Peter sucht Hilfe beim

Holländer-Michel, der ihm 100.000 Gulden auf die Hand zahlen will, wenn er sein lebendiges Herz gegen ein steinernes eintauscht.

Auf diese Weise wird Munk erneut zum reichen Mann, doch um den Preis aller menschlichen Gefühle. Als ihm dies zu Bewußtsein kommt,

versucht er den Handel rückgängig zu machen, was Dank des listigen Glasmännleins Schatzhauser gelingt. Peter Munk entsagt den

Schätzen und nimmt das Handwerk seiner Väter wieder auf: "Es ist doch besser, zufrieden zu sein mit wenigem, als Gold und

Güter zu haben und ein kaltes Herz."

Inhaltlich ist »Das kalte Herz« eine romantisch gefärbte Kritik am kaltherzigen Streben nach Status und Reichtum. Formal ist die Geschichte vom Kohlenmunk-Peter, dem Holländer-Michel und dem Glasmännchen (»Schatzhauser«) fast zu komplex (und wohl auch zu lang), um, wie allgemein üblich, als Kunstmärchen eingeordnet zu werden, weshalb sie hier auch als Märchenerzählung bezeichnet wird. Hauff verbindet darin vertraute Märchenmotive und alte Sagenstoffe aus dem Schwarzwald mit einer realistischen Erzählung von einem jungen Mann, der sich in wirtschaftlich aufstrebender Umgebung als Verlierer sieht. Die Figur des Protagonisten Peter Munk bleibt nicht abstrakt, wie im (Volks-)märchen typisch, sondern ist lebendig gezeichnet, sodass der Leser entsprechend lebhaften Anteil an seinen Streben und seiner schuldhaften Verstrickung nimmt. Auch wenn Hauffs Märchen erkennbar von der Romantik geprägt und auch zeitlich eher dort anzusiedeln ist, weist es mehr Gemeinsamkeiten mit märchenartigen Erzählungen und Novellen von Schriftstellern des Realismus auf (etwa Gottfried Keller oder Theodor Storm), als mit typischen Kunstmärchen der Romantik (etwa von Clemens Brentano).

Ein Märchen von Wilhelm Hauff

Altersempfehlung: 12 Jahre

Dauer: 70 Minuten

Preise:

Abend: Erwachsene 19€ | Kinder 12€ | Ermäßigt 17€

Vorbestellte Karten bitte bis 15 Minuten vor Beginn der Vorstellung abholen!
Freie Platzwahl im Theater!

 

 
 

Alle Daten

  • 20.10.2018 19:30

Powered by iCagenda

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok