Buntes bayerisches Schmankerl

23. März 2017

Kunst, Genuss und Handwerk beim „Schleißheimer Frühling“ des Tourismusvereins am 8./9. April

Mit einem bunten Strauß aus Kunst, Genuss und Handwerk eröffnet der Tourismusvereins Schleißheim wieder die Freiluftsaison. Am „Schleißheimer Frühling“ sind über zwei Tage am Freigelände zwischen Neuem und Altem Schloss bunte Frühlingsvergnügen geboten. In Abweichung von den vergangenen Jahren rückt der „Schleißheimer Frühling“ auf der Wiese diesmal etwas noch Norden, näher an die Zugänge von Freisinger und Effnerstraße.

Lokale Künstler stellen hier am Samstag und am Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr in einer Verkaufsausstellung ihre Werke aus. Etwa 30 Stände werden Malerei, Kunsthandwerk wie Keramik, Textiles, Florales oder Schmuck zeigen und Genusswaren wie Kuchen, Plätzchen, Käse, Wurst, Brot oder Honig zum Mitnehmen anbieten. Für Musik sorgen am Samstag ab 14 Uhr der "Fleckerlteppich" und am Sonntag ab 15 Uhr die Straßenmusiker "Balando".

Das "Luftpostamt" des Tourismusvereins lässt wieder Ballone in die Welt fliegen, es gibt Kutschenfahrten und am Sonntag Mittag eine Ostereiersuche für Kinder. Das Kinderprogramm umfasst ansonsten Kinderschminken und die "Paul-Klee-Werkstatt" der "Sozialen Stadt", dazu wird auch eine Zauberer seine Kunststücke zeigen.

Heimatforscher Otto Bürger bietet am Samstag um 14 Uhr eine Radtour zu historischen Themen ("Unbekannt, geheimnisvoll, staunenswert - das Oberschleißheimer Flugplatzgelände zwischen Bundespolizei und Autobahn", Treffpunkt: Altes Schloss)  an, am Sonntag um 14 Uhr gibt es eine Schlossführung mit Christa Karch. Das Tourismusbüro des Tourismusvereins im Wilhelmshof ist während des Fests geöffnet, bietet aber auch am Markt sein buntes Sortiment an Schleißheimer Souvenirs und Spezialitäten.

Zum Hauptbeitrag

Veranstaltung im Veranstaltungskalender

 

 

Auf Kunstflug mit Paul Klee

17. März 2017

Letzte Tage der Ausstellung "Kunstflug" von "Tourismus dahoam" in der Flugwerft

Noch bis Ende des Monats ist in der Flugwerft Schleißheim die außergewöhnliche Sonderausstellung "Kunstflug" über Paul Klees Leben und Werk zu sehen. Die vom Projekt "Tourismus dahoam" des Tourismusvereins Schleißheim zur Vermittlung der heimischen Kulturschätze an Kinder und Jugendliche und dem Deutschen Museums organisierte Mitmach-Ausstellung zeigt 125 Kunstdrucke Kleescher Werke aus allen Schaffensperioden und lässt an fantasievollen Spielstationen die Bilder erlebbar werden.

Über 50 Schulklassen und Kindergartengruppen haben in speziellen Workshops von "Tourismus dahoam" mit den Kursleiterinnen Brigitte Forstner, Birgit Klaiber-Frik und Irene März bereits ihre eigenen Zugänge zu Klee und seiner einzigartigen Bildsprache erfahren. Schon bei der Eröffnung hatte der Oberschleißheimer Bürgermeister Christian Kuchlbauer über die Ausstellung geschwärmt, es sei "unwahrscheinlich toll, was hier passiert". Und Professor Wolfgang M. Heckl, der Generaldirektor des Deutschen Museums, merkte an, dass es selbst in seinem renommierten Haus so eine Ausstellung "nicht alle Tage" gebe. Aus dem "Zentrum Paul Klee" in Bern war Urs Rietmann, der Leiter des dortigen Kindermuseums "Creaviva", zu Gast in der Flugwerft und hat die Schleißheimer Aufbereitung mit einem beeeindruckten "Chapeau!" kommentiert: "Was hier zum 100. Jubiläum des Wirkens von Paul Klee in der Flugwerft Schleissheim realisiert wurde, ist der eindrückliche Beleg, dass mit Herzblut und trotz bescheidenen finanziellen Mitteln für junge und jüngste Menschen ein eindrückliches Spiel- und Lernfeld geschaffen werden kann". IMG 6955

Klee leistete im Weltkrieg 1916 seinen Militärdienst günf Monate am Flugplatz Schleißheim ab und wohnte zu der Zeit auch an der Dachauer Straße in Oberschleißheim. Zu diesem Jubiläum war die Ausstellung im Dezember eröffnet worden, die vom Berliner "Mach mit!-Museum" für Kinder unter dem Titel "Tausend Punkte treffen sich - der Maler Paul Klee" konzipiert war. Der AK Schule des Tourismusvereins mit Christine Ezzat, Isabelle Herbst, Ingrid Lindbüchl und Klaus Bachhuber hat die Ausstellung aufgebaut und um weitere Begegnungsmöglichkeiten mit Klee ergänzt, vorrangig eine "Schleißheimer Ecke". Hier haben unter anderem Gemeindearchivar Falk Bachter und der Münchner Klee-Experte Joachim Jung auf Basis der Forschungen des Oberschleißheimer Heimatforschers und Klee-Liebhabers Otto Bürger die damalige Wohnung Klees in Bildern und Skizzen rekonstruiert.

Weiterlesen

25 Jahre Hotel Alarun – eine Unterschleißheimer Erfolgsgeschichte

14. März 2017

Das Erfolgskonzept des Vier-Sterne-Hauses

„Es ist ein schöner Beruf. Wir gehen mit Menschen um, und das gefällt mir bis heute.“ Christl Schaßberger (60) ist gelernte Hotelfachfrau und Hauswirtschaftslehrerin. Viele Jahre lang war sie in Eching angestellt, bis sie sich entschloss, selbst ein Hotel zu bauen. Vor 25 Jahren, genau am 16. März 1992, wurde das Hotel Alarun in Betrieb genommen.

Christl Schaßberger ist auf Gut Hollern geboren. Vom elterlichen Land wurde ein Baugrundstück abgetrennt, auf dem das Hotel errichtet wurde – damals noch auf der grünen Wiese vor den Toren Unterschleißheims. Bewohnt war der Bereich jedoch schon früher: Bei den Bauarbeiten wurde keltischer Schmuck gefunden. Deshalb sind alle Namen im und um das Alarun herum keltischen Ursprungs.

Kontinuierlich ging es aufwärts. Das Gewerbegebiet rund um das Haus entwickelte sich großartig, das Hotel ebenso. Bald wurde klar: Das große internationale Frühstücksbüffet, mit dem im Alarun jeder Tag beginnt, genügte nicht: Ein Restaurant musste her. 2004 wurde das Freetz gebaut, 2005 in Betrieb genommen. Bis heute läuft auch dieses prächtig.

Auenansicht 2016

Beste Qualität, höchster Komfort und eine sehr gute technische Ausstattung machen das Erfolgskonzept des Vier-Sterne-Hauses aus, das in den Folgejahren an seine räumlichen Grenzen stieß. So begann 2013 der Neubau des Südflügels mit einer kompletten Tagungsetage zum Garten hin, die allen Wünschen der Business-Partner entspricht. 2014 wurde der Anbau in Betrieb genommen und die Zimmeranzahl mit jetzt 104 fast verdoppelt.

Weiterlesen

Eindrückliches Spiel- und Lernfeld

03. März 2017

Ausstellungsmacher aus dem Berner Paul-Klee-Zentrum beeindruckt vom 'Kunstflug'

Besuch aus dem Paul-Klee-Zentrum in Bern hat die Ausstellung "Kunstflug" von Tourismusverein und Deutschem Museum bekommen. Urs Rietmann, der Leiter des dortigen Kindermuseums "Creaviva", hat die Schleißheimer Aufbereitung der Paul-Klee-Schau begutachtet. "Creaviva" hatte dem Berliner "Mach mit!-Museum" für Kinder bei der Gestaltung der Ausstellung "Tausend Punkte treffen sich - der Maler Paul Klee" zugearbeitet, die vom AK Schule des Tourismusvereins dann zum "Kunstflug" ausgestaltet wurde. 

Urs Rietmann
Rietmann hinterließ ein beeeindrucktes "Chapeau!" bei den Ausstellungsmachern Ingrid Lindbüchl und Christine Ezzat und den Workshop-Leiterinnen Brigitte Forstner und Birgit Klaiber-Frik. "Was hier zum 100. Jubiläum des Wirkens von Paul Klee in der Flugwerft Schleissheim realisiert wurde, ist der eindrückliche Beleg, dass mit Herzblut und trotz bescheidenen finanziellen Mitteln für junge und jüngste Menschen ein eindrückliches Spiel- und Lernfeld geschaffen werden kann", lobte er. Die Ausstellung habe der Verein "mit Spürsinn in Berlin entdeckt, mit persönlichem Einsatz nach München verfrachtet, mit Engagement, Sorgfalt und Leidenschaft eingerichtet, mit Liebe und Umsicht betreut".

Weiterlesen

Tourismus Verein auf der „f.re.e“

25. Februar 2017

Information über Kleinode im Münchner Umland

Seine touristischen Attraktionen und Angebote präsentiert der Landkreis München heuer erstmals bei der Münchner Freizeitmesse "f.re.e". Das Landratsamt ist dabei im Rahmen seiner Mitgliedschaft bei Tourismus Oberbayern München e.V. (TOM) in eine Präsentation der Münchner Umlandregion eingebunden, in der sich unter anderem auch die Stadt Freising oder die Landkreise Erding und Ebersberg vorstellen. Gruppenbild free

[Gruppenbild]: v.l.n.r.: Andreas Ortner, Landratsamt München; Dr. Dietmar Gruchmann, Erster Bürgermeister der Stadt Garching; Dr. Alexander Greulich, Erster Bürgermeister der Gemeinde Ismaning; Sandra Kunstwadl, Gerhart Maier und Irene März von Tourismus Schleißheim e.V.; Christian Kuchlbauer, Erster Bürgermeister der Gemeinde Oberschleißheim

Foto: Paul Eschbach (Delta Image)

Weiterlesen